Ihr möchtet mehr über mich erfahren

Hier gebe ich Euch einen Einblick

Mein Name ist Ramona Mauer.

Ich bin am 04. Oktober 1979 in Schweinfurt geboren und in einem kleinen Dorf in Landkreis Rhön-Grabfeld aufgewachsen.
Jetzt lebe ich mit meiner Familie im welligen und grünen Westallgäu zwischen Leutkirch und Wangen in Baden-Württemberg.

Da mir schon immer klar war, dass ich einen Beruf ausüben möchte bei dem ich Menschen berühren kann und mit ihnen in Kontakt sein darf, machte ich eine Ausbildung zur Physiotherapeutin.
Meine Arbeit in einer Praxis mit den Patienten war toll, lebendig und abwechslungsreich. Beruflich schien ich angekommen zu sein. Oft durfte ich die ein oder andere Menschen-Geschichte erfahren. Ich spitze die Ohren und begann den Worten zu lauschen. Dafür bin ich heute noch immer sehr dankbar!

Am 21.  September 2013 war es dann soweit. Es kam einer meiner tollen und unvergesslichen Tage im Leben. Mein Mann Stephan und ich haben in Tirol standesamtlich geheiratet. Innerhalb von sechs Wochen war alles geplant und organisiert. Ein wundervoller Tag den wir zusammen im kleinen Familienkreis gefeiert haben. Bei tollem Wetter und einer atemberaubenden Bergkulisse hoch oben in einer urigen und gemütlichen Berghütte mit Blick auf die Berge haben wir unser Hochzeitsfest von Herzen genossen.

Ein Traum –genau so haben wir uns diesen Tag vorgestellt!

Mit meinem Mann Stephan habe ich zwei Kinder. Ein kleines Mädchen oben im Himmel und einen bezaubernden Jungen an meiner Hand hier auf der Erde.

 
 

Wie aber komme ich nun dazu Traurednerin zu sein???

Anlass war die Hochzeit von einer meiner besten Freudinnen. Ich durfte Trauzeugin sein. Ich fühlte mich sehr geehrt. Ein tolles Amt! Deshalb wollte ich damals im Standesamt Silke und Frank ein paar Worte schenken und mit auf Ihren Weg als Brautpaar geben.
Es machte mir so viel Spaß diese Rede für die beiden vorzubereiten und dann am Hochzeitstag endlich vortragen zu können. Die Worte sprudelten nur so aus mir heraus. Es erfüllte mich mit einer tiefen Freude und ich glaube mein Herz begann Trampolin zu springen.

Da wusste ich „sowas“ möchte ich beruflich machen! Aber gibt es das überhaut und wie mache ich das jetzt am besten?

Wie es der Zufall wollte – wobei ich mir sicher bin, dass es keine Zufälle gibt, bekam ich eine Whats-App einer lieben Freundin (WUNDERvoll, wenn Freunde spüren, wann der Richtige Moment gekommen ist sich zu melden und toll dass sie auf unerklärbare Weise immer mit mir in Verbindung stehen).  DANKE!
Hier der Text ihrer Nachricht: „Schau mal es gibt in Frankfurt ein Seminar Ausbildung zur Freien Traurednerin. Das ist doch was für dich!“ Wow – Super – das fühlte sich sofort richtig an!!!
Ich wartete nicht lange und ein paar Monate später saß ich in Frankfurt bei Glücksmaries Wedding School!
Getreu meinem Motte: „Das Leben ist zu kurz für irgendwann.“

Und da war es wieder, wie ich zu Beginn geschrieben habe. „Mir war schon länger klar, dass ich Menschen berühren möchte.“

Berühren, nicht nur als Physiotherapeutin durch meine Hände – sondern auch und vor allem als Traurednerin durch meine persönlichen und ehrlich gemeinten Worte. Weil es mir eine Herzensangelegenheit ist und weil dann auch mein Herz anfängt vor Freude zu springen und Purzelbäume zu schlagen.

So, jetzt seid ihr dran!

Ich freue ich mich schon riesig darauf euch kennen lernen zu dürfen. Und wenn ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr über mich und meine Arbeit als Freie Traurednerin wissen möchtet, dann meldet euch bei mir!

Und bis dahin habt Sonne im Herzen, bleibt gesund, genießt euer Leben und macht durch euer DAsein eure Tage und die Welt ein kleines bisschen bunter.

Eure RaMona

„FreiHerz“